Engelsmann Peters GmbH | Glasid-U-Bogen
structural engineering, Tragwerksplanung
16328
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-16328,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-16.6,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.1,vc_responsive

glasid-Bogen

glasstec Düsseldorf 2008

Das Forschungsprojekt U-Glasbogen wurde konzipiert, um das Konstruktionspotential für horizontale Verglasungen unter Verwendung von U-Profilen aufzuzeigen. In Kooperation mit der Essener Glasid AG, dem IBK Forschung + Entwicklung der Universität Stuttgart und ENGELSMANN PETERS wurde der Prototyp eines Tragwerks aus U-Profilen entwickelt und auf der Glasstec 2008 in Düsseldorf präsentiert.

Der als Dreigelenkbogen ausgeführte Prototyp besteht aus 10 nebeneinander angeordneten, gebogenen U-Profilen, die jeweils am Scheitelpunkt gestoßen sind. Dort werden zwei Bogenhälften jeweils über ein schmales, in das Glas eingeklebtes Stahlprofil mit einem durchlaufenden Flachstahl in Querrichtung miteinander verschraubt. Bei einer Bogenspannweite von 12 m beträgt die Glasdicke lediglich 7 mm. Anwendungsmöglichkeiten sind beispielsweise Glasdächer über Atrien.

Auftraggeber

glasid AG

Unsere Leistung

Tragwerksplanung

Objektplanung

IBK Forschung und Entwicklung, Universität Stuttgart

Planung und Bau

2008

Spannweite

12 m

Fotos

Prof. Andreas Fuchs

Kategorie
Besonderes, Dächer, Glas, Produktentwicklung