Dreifeldsporthalle Friedrich-Ebert-Schule
structural engineering, Tragwerksplanung
17564
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-17564,bridge-core-1.0.4,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-18.1,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

Dreifeldsporthalle Friedrich-Ebert-Schule

Pfungstadt

Die neue Dreifeldsporthalle der Friedrich-Ebert-Schule im hessischen Pfungstadt liegt in einem heterogenen Ortsrandgebiet in unmittelbarer Nähe des Schulgebäudes. Die Fassaden öffnen sich nach Osten und Westen, Nord- und Südfassaden sind geschlossen und schirmen das Innere zu den Gewerbegebieten hin ab. Das Dachtragwerk wird durch insgesamt 6 dreistielige Rahmen mit Feldspannweiten von rund 29,0 m in der Mitte und 8,0 m an den auskragenden Randfeldern gebildet. Zwischen den paarweise angeordneten Rahmen sind Diagonalen in der Dachebene angeordnet, um eine Scheibentragwirkung des Daches zu erzielen. Die Rahmen selbst bestehen aus geschweißten Stahl-Kastenprofilen und wurden in Form und Materialstärke an die statischen Beanspruchungen angepasst. Stiele und Riegel gehen nahtlos ineinander über. Zwischen diesen Haupttragwerkselementen überspannen Querträger aus Standard-Walzprofilen die drei Hallenabschnitte mit einer Spannweite von jeweils etwa 12,0 m und einem Abstand von rund 4,0 m. Diese Querträger werden an den Gebäudekanten um die Ecke nach unten geführt und bilden zugleich einen Teil des Fassadentragwerks. Die Aussteifung erfolgt durch die Rahmenausbildung in Längs- und Querrichtung sowie durch die Dachverbände. Das Untergeschoss, in dem sich die Spielfelder und diverse Nebenräume befinden, wurde in Stahlbetonbauweise errichtet.

 

Bauherr

Da-Di-Werk Landkreis Darmstadt-Dieburg

Unsere Leistung

Tragwerksplanung LP 1-6

Objektplanung

METARAUM Architekten BDA

Planung und Bau

2008 / 2014-2018

BGF

2650 m²

Fotos

Zooey Braun

Category
Hochbau, Neubau, Stahl